Sonntag, 29. April, 10 Uhr, Johanneskirche. Musiziert werden Psalm 19 "Die Himmel erzählen die Ehre Gottes" für Chor, Soli und Instrumente von Günther Löw und von Mendelssohn: "Denn er hat seinen Engeln befohlen über dir". Es spielt ein Instrumentalensemble mit Clara Seiz. Den Gottesdienst hält Pfarrer Matthias Krämer. Die Leitung hat Günther Löw.

 

Karten für eine bessere Zukunft

Fairer Handel in seiner wirkungsvollsten Art: Cards from Africa ist ein kleines Unternehmen in Ruanda, das jungen Waisen zwischen 18 und 25 Jahren ein gesichertes Einkommen bietet. Während dieser Zeit werden die jungen Leute auch beraten, wie sie sich später eine eigene Existenz aufbauen können.

Die Cardmaker erhalten höhere Gehälter als in Ruanda üblich. Davon können sie sich und ihre Geschwister ernähren und auch noch Geld ansparen, um sich anschließend als Handwerker/in oder Händler/in selbständig zu machen. Wir haben die schönen Motive auf der Fair Trade Messe entdeckt und bieten sie Ihnen jetzt im Weltladen an. Außerdem finden Sie bei uns nette Verpackungsideen für Geldgeschenke z.B. zur Konfirmation oder zum Geburtstag. Immer freitags zwischen 9.30 Uhr und 11.30 Uhr im Foyer der MLK.

Humane Begleitung auf dem letzten Lebensabschnitt

Unter diesem Thema stellt uns Frau Claudia Gaiser, Pflegedienstleitung beim Tübinger Projekt, die Aufgaben des Tübinger Projekts vor - am Dienstag 8. Mai ab 14.30 Uhr im Gemeindehaus Mittelgasse, wie immer mit Kaffee und Kuchen und Zeit für Gespräche. Fahrdienst möglich über Gisela Müller, Tel. 07473/21611.

Württemberg in Palästina

Zum Thema „Die württembergischen Siedlungen im Osmanischen Reich/Palästina und ihre Wirkung bis zum heutigen Tag in Israel“ kommt Dr. Jakob Eisler vom Landeskirchlichen Archiv in Stuttgart am Dienstag, 8. Mai um 20.00 Uhr ins Kath. Gemeindehaus

"Durstlöscher"

In Anlehnung an die diesjährige Jahreslosung laden die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores zu ihrer Feierstunde unter dem Motto „Durstlöscher“ recht herzlich in die Martin-Luther-Kirche ein. Beginn des Konzerts am Samstag, 05. Mai 2018 ist um 19:00 Uhr. An diesem Abend erklingen Arrangements alter und neuer Musik für Blechbläser. Zum abwechslungsreichen Programm tragen auch die Jungbläser des Chores mit einigen Stücken bei.

6. Mai, 20.00 Uhr: Bibelstunde im Gemeindehaus Mittelgasse. Einführung in den Hebräerbrief, Prälatin Gabriele Wulz.

Unterkategorien

Seite 1 von 2

Angedacht

Fit für den Frühling

Es steht im Mai ein bedeutendes Ereignis in Mössingen an, was auch für einen wie mich, der sein erstes Jahr hier verbringt, nicht zu übersehen ist: der 15. Mössinger Röwa-Stadtlauf. Dabei sind es nicht nur die Hinweise auf den Termin am 5. Mai, über die ich immer wieder stolpere, sondern viel mehr noch die Einladungen, sich körperlich und mental darauf vorzubereiten. Hier ein Vorbereitungsprogramm, da ein Lauftreff, dort ein Trainingsangebot.

Das zeigt, dass es durchaus Sinn macht, schon so früh in der Saison einen solchen Höhepunkt zu veranstalten. Es hilft der Motivation, etwas für seine Fitness zu tun, wenn man ein Ziel hat, auf das man zusteuert. Vielleicht reicht aber auch einfach das Empfinden, dass es wärmer wird, die Natur aufblüht, ein angenehmer Frühlingsduft um die Nase weht und die Vögel wieder vernehmlich zwitschern, um sich wieder hinauszuwagen und dem Körper Bewegung zu verschaffen. Vielleicht ist nicht einmal das nötig, weil es inzwischen fast selbstverständlich ist, etwas für seine körperliche Fitness und damit für die Gesundheit zu tun. Angebote der unterschiedlichsten Art gibt es in großer Anzahl.

Und es sind nicht nur körperliche Übungen, mit denen sich viele bis ins hohe Alter fit halten, sondern ebenso Übungen für die geistige Fitness, ob es nun Sudoku und Kreuzworträtsel oder Sprachkurse und Bildungsveranstaltungen sind. Schließlich haben schon die alten Römer gesagt: ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Nun gibt es im Mai noch einen anderen Höhepunkt, ein Fest das in der ganzen Welt gefeiert wird – Pfingsten. Auch hier geht es um einen Lauf, einen Langstreckenlauf, bei dem jeder im Ziel einen Siegerkranz erhält, einen himmlischen Preis. Pfingsten ist sozusagen das Trainingsangebot für diesen Lauf, der Hinweis darauf, dass wir von Gott einen persönlichen Trainer bekommen, der uns zu geistlichen Übungen motiviert.

Auch im Bereich für die geistliche Fitness gibt es unzählige Angebote und Übungen mit den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden, ob die Kurzandacht im Radio oder ein Tischgebet, jeden Tag ein Bibelvers oder eine Woche im Kloster. Und wer will, kann seine geistliche Beweglichkeit in einer Gruppe schulen: Jungschar oder Gesprächskreis, Handball oder Chor, und natürlich ein Gottesdienst (das gehört sicher schon zu den schweren Übungen).

Entscheidend ist zunächst nicht, mit welchem Programm wir starten, sondern überhaupt etwas zu tun. Die allgemeinen Binsenweisheiten gelten auch für die geistlichen Übungen: Besser etwas tun, wie gar nichts tun.

Zum Schluss noch ein Leitsatz des bekannten Wettkämpfers Paulus: Aber eins steht fest: Ich will vergessen, was hinter mir liegt, und schaue nur noch auf das Ziel vor mir. Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Siegespreis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit.

Bleiben Sie, werden sie fit

Ihr Matthias Krämer