Der älteste Pfarrbezirk Mössingens ist der Bezirk um die Peter-und-Paulskirche. Er umfasst derzeit ca. 2100 Gemeindeglieder und reicht vom Firstwald über das Baugebiet "im Öschle" bis hin zur Karl-Jaggy-Straße. Das Pfarramt Peter-und-Paul hat die Geschäftsführung der Kirchengemeinde. Pfarrer an der Peter-und-Paulskirche ist Joachim Rieger. 

Die Peter-und-Paulskirche

Die Peter-und-Paulskirche ist die älteste Kirche Mössingens. 789 wird erstmals eine Kirche an der Stelle der heutigen Kirche erwähnt - schon damals mit dem heutigen Namen. Die jetzige Kirche wurde von 1517 bis 1527 erbaut. Der untere Teil des Kirchturms ist jedoch wesentlich älter und stammt aus dem Jahre 1367. An die Vorgängerkirche erinnert heute noch ein Bildnis des Hl. Martin im spätgotischen, reich geschmückten Chorgewölbe. Der 39 Meter hohe Kirchturm war in früherer Zeit Teil einer Wehr- und Signalanlage. 

Mehrere Renovierungen veränderten vor allem das innere Erscheinungsbild der Kirche. Die einschneidendsten Veränderungen fanden in den Jahren 1819, 1875, 1922, 1937 und 1971/72 statt. Auffallend im Innern der Kirche ist neben dem prächtigen Chorgewölbe die im Jahre 1974 von Richard Rensch renovierte Weimer-Orgel, die durch ihren hervorragenden Klang weit bekannt ist und ursprünglich 1820 vom Orgelbaumeister Weimer aus Bondorf bei Herrenberg gebaut wurde.

Gemeindehaus Mittelgasse 19

Im Gebäudekomplex Mittelgasse 19 sind mehrere Einrichtungen untergebracht. Neben dem als Gemeindehaus genutzten Bereich findet sich auch die Kirchenpflege, der Kindergarten, das Kantorat und die Mediathek dort.

Das Gemeindehaus wird vielfältig genutzt. Kindergruppen, Posaunenchor, Singkreisprobe, meditativer Tanz, CVJM-Bibelstunde u.v.m. finden dort statt.